EGP-1 Sebastian Fietkau

Liebe Freundinnen und Freunde,

die letzten Wochen und Monaten zeigten, dass die Euphorie für das europäische Projekt mehr und mehr verloren zu gehen scheint. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten agieren zunehmend zugunsten ihres eigenen Vorteils und verkennen, dass gemeinsame europäische Entscheidungen zu effektiveren und nachhaltigeren Lösungen führen.

Das muss sich ändern und wir GRÜNE sind diejenigen, die diese Änderung voranbringen können. Aber auch wir dürfen uns dieses Bekenntnis nicht nur auf die Fahnen schreiben, sondern müssen Europa stets mitdenken und mit leben. Ob beim Umgang mit Flüchtlingen, bei der Lösung der Finanzmarktkrise oder beim Klimaschutz – mehr GRÜN erreichen wir durch mehr Europa.

Dafür braucht es auch auf der europäischen Bühne einen starken Akteur, der diese Interessen bündeln kann. Die European Green Party (EGP) ist mit ihren fast 40 Mitgliedern aus ganz Europa genau dieser Akteur. Hier ist es wichtig, dass auch wir uns als baden-württembergische GRÜNE mit unserem Engagement und unserer Position einbringen, um die Arbeit der EGP voranzubringen.

Als einer der Sprecher der LAG Europa in Baden-Württemberg bin ich in regelmäßigem Austausch mit Aktiven auf unterschiedlichen Ebenen von Partei und Fraktion. Die hier diskutierten Standpunkte und Überzeugungen möchte ich gerne für die baden-württembergischen GRÜNEN auf dem nächsten Kongress der EGP einbringen und bitte daher für euer Vertrauen und euer Votum.

Herzliche Grüße

Sebastian

Biografie

Jahrgang 1984 * Exil-Westfale * Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaft in Konstanz, Coimbra und Barcelona * Promotion in Politischer Soziologie in Mainz und Mannheim * Sprecher AK QueerGrün Mannheim * Sprecher LAG Europa Baden-Württemberg * Geschäftsführer GRÜNE KV Mannheim * Wissenschaftlicher Mitarbeiter Wahlkreisbüro Gerhard Schick

PDF

Download (pdf)